Babyburg.de

Babyzähne und Zahnen

 

In der Regel beginnt das Zahnen bei einem Baby zwischen dem fünften und dem siebten Lebensmonat. Hierbei ist es normal, dass die ersten Babyzähne beim Zahnen an der unteren Vorderseite des Mundes herauskommen – ein unterer Schneidezahn, gefolgt von einem zweiten unteren Schneidezahn. In der Regel kommen als nächstes die oberen Schneidezähne, die beiden mittleren Zähne oben. Die Backenzähne kommen etwas später beim Zahnen an den Seiten und dem Ende des Mundes, gefolgt von den Eckzähnen. Als letztes beim Zahnen kommen in der Regel bis zum zweiten Lebensjahr dann oben und unten die zweiten hinteren Backenzähne heraus. Bis zum Alter von drei Jahren sollte Ihr Kind den gesamten Satz von 20 Babyzähnen haben.

 

Symptome und Anzeichen des Zahnens

Entgegen verbreiteter Vorstellungen zu Symptomen und Anzeichen des Zahnens sollte Zahnen nicht zu Fiebrigkeit oder Bauchschmerzen führen. Allerdings kann ein durchkommender Zahn für Ihr Kind zeitweise schmerzhaft sein und das Zahnfleisch kann leicht geschwollen aussehen. Dies kann zu Reizbarkeit führen und mit einer Tendenz zum stärker als gewöhnlichen Sabbern einhergehen, was somit als Symptom und Anzeichen des Zahnens gelten kann. Wenn Sich um den Mund oder das Kinn ein Ausschlag entwickelt, halten Sie diesen Bereich so trocken wie möglich und benutzen Sie eine sehr dünne Schicht Hautschutzcreme um weitere Entzündungen zu vermeiden.

 

Zahnschmerzen lindern

Wenn Ihr Baby quengelig oder sehr leicht reizbar wird, sobald ein Zahn hervorkommt, können Sie versuchen, das Zahnfleisch mit speziellen schmerzlindernden Gels fürs Zahnen einzureiben oder homöopathische Mittel zu benutzen um den Schmerz zu lindern. Verwenden Sie keine anderen Medikamente, außer diese wurden von einem Arzt verschrieben. Wenn Ihr Kind eine erhöhte Temperatur aufweist, nicht richtig isst oder krank ist, sollten Sie einen Arzt verständigen. Es kommt vor, dass die Reizsynthome zunächst aufs Zahnen zurückgeführt werden, tatsächlich jedoch von einer Ohr- oder Halsentzündung kommen.
 

Zahnpflege

Es ist sehr wichtig, sofort mit dem Putzen der Babyzähne zu beginnen, sobald der erste Zahn beim Zahnen herauskommt. Zu diesem Zeitpunkt werden Sie es wahrscheinlich am einfachsten finden, einen sauberen, um Ihren Finger gewickelten Tupfer mit einer kleinen Menge spezieller Babyzahnpasta zu verwenden. Die Zahnpasta kann dann auf die Zähne und das gesamte Zahnfleisch einmassiert werden. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn mehr Zähne herausgekommen sind, können Sie bei der Reinigung zu einer weichen Babyzahnbürste übergehen.

Putzen Sie den Zahn oder die Zähne Ihres Kindes am Besten nach dem Frühstück und zur Bettzeit, nachdem es gefüttert wurde. Es wird sich schnell daran gewöhnen und bald wird es Ihnen helfen, indem es versucht, die Zähne selbst zu putzen! Es gibt eine große Auswahl an Kinderzahnpasta, die speziell zum Schutz von Babyzähnen entwickelt wurde und dabei gut schmeckt. Das Gefühl der neu herauskommenden Zähne kann Ihr Baby dazu bringen, zubeißen zu wollen. Dies kann beim Zahnen manchmal während des Fütterns passieren. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihr Baby von der Brust nehmen und dabei nachdrücklich „Nicht beißen“ sagen. Hierdurch sollte es lernen, dass es Sie nicht beißen darf.

 

 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----