Babyburg.de

Babys wickeln


Bevor Sie beginnen Ihr Kind umzuziehen, stellen Sie sicher, dass Sie alles notwendige Zubehör in Reichweite haben. Lassen Sie Ihr Kind nie allein auf dem Wickeltisch – nicht einmal für eine Sekunde. Es wird nicht lange dauern und es wird sich umdrehen können.  Tut es dies während Sie abgelenkt sind, könnten ernste Verletzungen die Folge sein.

Wenn Sie ein Baby wickeln wollen, brauchen Sie:

  • Eine frische Windel (plus Befestigungen, wenn eine Stoffwindel verwendet wird)
  • Wattebällchen und eine kleine Schale mit lauwarmen Wasser und einen Waschlappen (kommerzielle Windeltücher können auch benutzt werden, allerdings reagieren manche Babys darauf allergisch. Wenn irgendwelche Reizungen auftreten, hören Sie auf, sie zu verwenden)
  • Balsam oder Vaseline (nur wenn das Baby Windelausschlag hat)


So gehen Sie vor:

  • Nehmen Sie die schmutzige Windel ab und benutzen Sie das lauwarme Wasser, sowie die Wattebällchen um Ihr Baby sanft sauber zu wischen (denken Sie daran, bei Mädchen von vorne nach hinten zu wischen.)
  • Benutzen Sie den feuchten Waschlappen um den Windelbereich abzuwischen.
  • Wenn nötig, beachten Sie die Hinweise Ihres Kinderarztes bezüglich Windelausschlag
  • Legen Sie die neue Windel an


Stoffwindeln sind entweder vorgefaltet (35x51 cm) oder als 69 cm-Quadrat, das Sie Ihrem Kind entsprechend falten können, erhältlich. Anfangs werden Sie etwa ein Drittel der Windel vom Ende herunterfalten müssen, damit sie nicht zu lang ist. Dies erhöht auch die Saugfähigkeit. Hat die Windel eine extra Polsterung und Ihr Kind ist ein Junge, so machen Sie die Polsterung nach vorne. Bei Mädchen kommt diese nach hinten.

Die Verschlüsse an wegwerfbaren Windeln machen das Wickeln sehr einfach (außer wenn die Vaseline oder Lotion an Ihren Fingern auf das Tape gerät und es deshalb nicht mehr klebt), aber es gibt auch andere Möglichkeiten eine Stoffwindel zu schließen, die viele Eltern genauso praktisch finden. Die meisten benutzen Windelnadeln (übergroße Sicherheitsnadeln mit Plastikköpfen). Um zu vermeiden, dass das Baby beim Anbringen der Nadeln gepiekst wird, müssen Sie Ihre Hand zwischen der Nadel und der Babyhaut halten. Wenn Sie dies nervös macht, probieren Sie Windeltape aus, das genauso wie Haushaltstape auf einer Rolle befestigt ist und das an dem Stoff klebt. Eine dritte Alternative sind Windeln zum Umwickeln, die weder Nadeln noch Tape benötigen.

Windeln zum Umwickeln, die von den meisten Windelservices und den meisten Läden mit Babybedarf geführt werden, werden im wahrsten Sinne des Wortes um den Körper des Babys gewickelt und ein Klettverschluss um die Hüfte hält die Windel fest. Wenn Sie unterwegs sind, können Sie diese auch benutzen um nasse Windeln zu verstauen, bis Sie sie richtig entsorgen können. 


Weitere Informationen zum Thema "Babys wickeln":



Weitere Informationen zum Thema "Babypflege und Babyhygiene":
 
 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----