Babyburg.de

Windelausschlag bei Babys

 
Windelausschlag beschreibt einen Ausschlag oder eine Reizung im Windelbereich. Die ersten Anzeichen von Windelausschlag sind in der Regel eine Rötung oder kleine Unebenheiten im unteren Bauchbereich, Pobacken, Genitalien und Oberschenkelfalten – Oberflächen, die in direkten Kontakt mit einer feuchten oder verschmutzten Windel waren. Diese Art von Windelausschlag ist selten schlimm und verschwindet mit entsprechender Behandlung normalerweise  nach drei bis vier Tagen.
 
 
Die häufigsten Auslöser für Windelausschlag sind unter anderem:

  • Eine feuchte Winde, die zu lange nicht gewechselt wurde. Die Feuchtigkeit führt dazu, dass die Haut sich leichter wund scheuert. Im Laufe der Zeit fängt das Urin an sich zu zersetzen wodurch Chemikalien entstehen, die die Haut noch weiter reizen.
  • Eine mit Stuhl verschmutze Windel, die zu lange nicht gewechselt wurde. Verdauungselemente im Stuhl greifen dann die Haut an, welche dadurch anfälliger für Ausschlag wird.

Egal wie der Ausschlag beginnt – sobald die Oberfläche der Haut beschädigt ist, reagiert diese noch sensibler auf weitere Reizungen durch Kontakt mit Urin oder Stuhl.

Ein weiterer Grund für Ausschlag in dieser Körperregion sind Pilzinfektionen. Dieser Ausschlag tritt an den Oberschenkeln, den Genitalien und dem unteren Bauchbereich, jedoch fast nie auf den Pobacken, auf.
 
Auch wenn die meisten Babys irgendwann einmal Windelausschlag haben, tritt es bei gestillten Kindern weniger häufig auf (aus bisher noch unbekannten Gründen).
 
 
Windelausschlag tritt häufiger in einem bestimmten Alter und unter bestimmten Umständen auf:

  • Bei Babys, die zwischen acht und zehn Monaten alt sind
  • Wenn Babys nicht sauber und trocken gehalten werden
  • Wenn Babys häufigen Stuhlgang haben (insbesondere wenn der Stuhl über Nacht in der Windel verbleibt)
  • Wenn ein Baby anfängt, feste Nahrung zu sich zu nehmen (wahrscheinlich aufgrund der Aufnahme von saurerer Nahrung und Veränderungen im Verdauungsprozess aufgrund der vielfältigeren Ernährung)   
  • Wenn ein Baby Antibiotika nimmt (da diese Medikament das Wachstum von Pilzen, die die Haut entzünden können, befördern)
 
 
Um das Risiko von Windelausschlag zu reduzieren, machen Sie die folgende Schritte Teil Ihrer täglichen Windelroutine:

  1. Wechseln Sie nach einem Stuhlgang so schnell wie möglich die Windel. Säubern Sie nach jedem Stuhlgang den Windelbereich mit einem weichen Tuch und Wasser.
  2. Wechseln Sie feuchte Windeln häufig, um Hautkontakt mit Feuchtigkeit zu verringern
  3. Setzen Sie den Po des Babys frischer Luft aus, wann immer dies möglich ist. Wenn Sie Plastikhosen oder wegwerfbare Windeln mit engen Abschlüssen an Bauch und Beinen verwenden, stellen Sie sicher, dass Luft in der Windel zirkulieren kann.

Wenn sich trotz Ihrer Bemühungen ein Windelausschlag entwickelt und die Haut ausgetrocknet ist, müssen Sie unter Umständen eine Lotion oder Salbe verwenden; wenn es sich um einen Ausschlag aufgrund von Feuchtigkeit handelt, verwenden sie eine trocknende Lotion. Der Ausschlag sollte innerhalb von 48 bis 72 Stunden besser werden. Ist dies nicht der Fall, benachrichtigen Sie Ihren Kinderarzt.

















Weitere Informationen zum Thema "Babys wickeln":



Hilfreiche Informationen zum Thema Babypflege und Babyhygiene:
 
















 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----