Babyburg.de

Start Baby Ratgeber Geburt Abläufe nach der Geburt

Abläufe nach der Geburt

 

Wenn ihr Baby nach einer routinemäßigen Geburt neben ihnen liegt, wird seine Nabelschnur noch mit ihrer Plazenta verbunden sein. Diese Schnur kann auch noch weitere Minuten pulsieren. Sie versorgt das Baby mit Sauerstoff während es seine eigenständige Atmung aufbaut. Sobald die Taktung stoppt wird die Schnur abgeklemmt und später durchtrennt. Da sich keine Nerven in der Nabelschnur befinden wird ihr Baby auch keine Schmerzen dabei haben. Eine Klammer wird für 24 bis 48 Stunden an dieser Stelle, oder bist die Schnur trocken ist und nicht mehr weiter blutet, bleiben. Der Stummel, der noch übrig bleibt nachdem die Klammer entfernt wurde, wird zwischen 10 tagen und 3 Wochen nach der Geburt von selbst abfallen.

Wenn Sie die Geburt in einem Kreißsaal oder in einem alternativen Geburtszentrum vorgenommen haben werden Sie wahrscheinlich nicht sofort verlegt werden. Wenn Sie allerdings in einem herkömmlichen Geburtsraum ihr Baby geboren haben werden Sie auf eine Erholungsstation verlegt, wo Sie auf auftretende Probleme, wie übernatürlich starke Blutungen, beobachtet werden können. Ihr Baby wird zu dieser Zeit in der Säuglingsstation sein oder seine erste körperliche Untersuchung an ihrer Seite erleben.

Nachdem Sie sich einige Momente mit ihrem Baby vertraut machen konnten wird es abgetrocknet, um zu verhindern dass es zu sehr abkühlt. Ein Arzt oder eine Krankenschwester wird ihr Baby grob untersuchen um sicherzustellen, dass keine offensichtlichen Probleme oder Anomalitäten vorliegen. Diese Untersuchung ihres Babys wird erste wesentliche Ergebnisse liefern: seine Temperatur, die Atmung und der Pulsschlag werden gemessen. Der Kinderarzt oder die Krankenschwester wird zudem seine Farbe, sein Aktivitätslevel und seine Atmung feststellen. Eine Minute nach der Geburt und darauffolgend nach weiteren 5 Minuten wird ein Apgar-Zahlenwert ermittelt, der die Empfindlichkeit und Reaktionsfreudigkeit ihres Babys feststellt. Anschließend wird ihr Baby in eine Decke gewickelt und an Sie zurückübergeben.

Ausgehend von unterschiedlichen Abläufen in Krankenhäusern kann es zudem sein, dass ihr Baby auch schon gewogen und vermessen wurde und Medikamente erhalten hat bevor der Geburtsraum verlassen wird. Alle Neugeborenen leiden an einem Mangel an Vitamin K. Dieses Vitamin ist jedoch notwendig um eine normale Blutgerinnung zu gewährleisten. Ihr Baby wird darum eine Injektion dieses Vitamins erhalten um übermäßige Blutungen zu verhindern.

Auch Bakterien im Geburtskanal können die Augen ihres Babys beeinträchtigen. Daher wird ihr Baby antibiotische Augentropfen, Erythromycinsalbe oder anderweitige, krankenhausgeprüfte Medikamente, entweder direkt nach der Geburt oder später auf der Säuglingsstation, erhalten um eine Infektion zu verhindern.

Abschließend muss noch ein weiterer wichtiger Schritt vorgenommen werden bevor Sie und ihr Neugeborenes den Geburtsraum verlassen können. Sie und ihr Baby erhalten passende Schilder auf denen ihre Namen und weitere Details zur Identifikation vermerkt sind. Nachdem Sie diese Daten bestätigt haben, wird ein Schild an ihrem Handgelenk und ein anderes an dem ihres Babys befestigt. Jedesmal wenn ihr Baby innerhalb des Krankenhauses zu ihnen gebracht oder weggebracht wird, wird die Krankenschwester die Schilder abgleichen um sicherzugehen das sie übereinstimmen. Einige Krankenhäuser nehmen mittlerweile zusätzlich noch Fußabdrücke des Neugeborenen als weitere Sicherheitsmaßnahm


















Weitere Informationen rund um das Thema "Abläufe nach der Geburt":

 

 


Weitere Informationen zum Thema Geburt:

 















 

 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----