Babyburg.de

Stillen nach der Geburt


Möchten Sie ihr Baby stillen? Heutzutage ermutigen die meisten Krankenhäuser das Stillen nach einer routinemäßigen Geburt. Eine Ausnahme besteht jedoch wenn die Apgar-Zahl sehr niedrig ist oder ihr Baby sehr schnell atmet. In solchen Fällen muss mit dem Stillen gewartet werden.

Das sofortige Stillen nach der Geburt kommt nicht nur dem Baby, sondern auch der Mutter, zugute weil sich durch das Stillen die Gebärmutter zusammenzieht und somit die Menge an Gebärmutterblutung verringert wird (dies wird durch das selbe Hormon ausgelöst, welches  den Milchausstoß vornimmt bzw. das Zusammenziehen der Gebärmutter auslöst).

Der optimale Zeitpunkt mit dem Stillen zu beginnen ist etwa die erste Stunde nach der Geburt. Zu diesem Zeitpunkt wird ihr Baby sehr munter und begierig sein. Wenn Sie ihm die Brust geben wird er zunächst daran lecken. Dann, mit ein wenig Hilfe, wird er die Brustwarze erfassen und daran für mehrere Minuten saugen. Wenn Sie mit dem Stillen nach der Geburt bis zu einem späteren Zeitpunkt warten wird ihr Baby schläfriger sein und es wird ihm schwerer fallen die Brustwarze effektiv zu halten.

Die ersten zwei Tage nach der Geburt produziert ihr Körper das Hormon Kolostrum. Dies ist eine dünne, gelbliche Flüssigkeit, die Proteine und Antikörper enthält welche ihr Baby vor Infektionen schützen. Kolostrum, oder auch Vormilch genannt, versorgt ihr Baby somit mit Flüssigkeit und allen wichtigen Nährstoffen die ihr Baby in den ersten Tagen seines Lebens benötigt.


Weitere Informationen rund um das Thema "Abläufe nach der Geburt":



Weitere Informationen zum Thema "Geburt":

 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----