Babyburg.de

Start Baby Ratgeber Geburt Krankenhausaufnahme bei Geburt

Krankenhausaufnahme bei Geburt

 

Sobald ihre Hebamme oder der Kreißsaal anrät ins Krankenhaus zu gehen müssen Sie als erstes daran denken ihre Tasche mit Schwangerschaftssachen und ihren vorgeburtlichen Notizen mitzunehmen. Wenn Sie mit dem Auto ins Krankenhaus fahren möchten sollten Sie und ihr Partner vorab eine Strecke ausgearbeitet und vorab abgeschätzt haben wie lange die Fahrt zur jeweiligen Tageszeit, unter Berücksichtigung aller Umstände, ungefähr dauern wird. Es erscheint uns nicht notwendig Sie darauf hinzuweisen, dass Sie selbst, mit Ausnahme außergewöhnlicher Umständen, nicht Auto fahren. Starke Wehen sind irreführend und unvereinbar mit der ständigen Konzentration die Sie benötigen um sicher autofahren zu können.

Es erweist sich als eine gute Idee sich vorab über die Parkmöglichkeiten zu informieren. Ferner sollten Sie etwas Wechselgeld für das Parkhaus oder die Parkuhr bei sich haben. Wenn Sie das Krankenhaus in großer Eile aufsuchen oder sich gar in einer Notsituation befinden, kann es ihnen gegebenenfalls nicht möglich sein das Auto so zu parken wie Sie es ursprünglich geplant haben. In diesem Fall sollte der Fahrer eine Notiz an der Windschutzscheibe hinterlassen und das Krankenhauspersonal am Eingangsbereich informieren dass Die dringend auf die Entbindungsstation müssen und das ihr Partner oder Sie so schnell wie möglich zurückkommen werden um das Auto an einen anderen Ort zu parken

Wenn Sie kein Auto haben werden Sie sich ein Taxi oder einen Krankenwagen rufen müssen der Sie ins Krankenhaus bringt. Geben Sie klare Anweisungen damit der Fahrer ihr Zuhause findet und hinterlassen Sie eine Telefonnummer um unnötige Verzögerungen zu vermeiden. Die Mitarbeiter im Krankenwagen sind gut ausgebildet um mit eintretenden Wehen umgehen zu können und sicherzustellen, dass Sie und ihr Baby das Krankenhaus sicher erreichen. Sofern die Dringlichkeit besteht kann das Krankenwagenpersonal ihr Baby auch zur Welt bringen.

Klären Sie vorab welchen Eingang vom Krankenhaus Sie bei der Ankunft nehmen müssen und wo genau sich die Entbindungsstation befindet. Viele Krankenhäuser nutzen aus Sicherheitsgründen nachts einen anderen Eingang zur Entbindungsstation.

Informieren Sie das Krankenhaus darüber dass Sie auf dem Weg sind damit man sich auf ihre Ankunft vorbereiten kann. Wenn Sie auf der Entbindungsstation angekommen sind werden Sie von einem Mitglied des Geburtshilfepersonals begrüßt. Anschließend werden Sie auf der Station herumgeführt und ihnen werden die Örtlichkeiten gezeigt. Sofern Sie eine Hebamme haben hat diese Sie wahrscheinlich schon zu Hause besucht und ihnen einen Rat gegeben wann Sie sich ins Krankenhaus begeben sollten. Die Hebamme wird die Entbindungsstation kontaktieren und Sie ins Krankenhaus begleiten wo Sie sich auch weiterhin um Sie kümmern wird.

Nach der Durchsicht ihrer medizinischen Unterlagen wird die Geburtshelferin ihre Temperatur, ihren Puls, den Blutdruck sowie ihr Urin (auf Protein und Glukose) untersuchen. Ferner wird sie ihren Bauch abtasten um die Ankunft des Babys bestimmen zu können und den fötalen Herzschlag abzuhören. Sie wird auch das Einsetzen ihrer Wehen abschätzen und ihnen Fragen über die Aktivitäten ihrer Gebärmutter, die Sie bisher wahrgenommen haben, stellen. Die Geburtshelferin wird weiterhin nachfragen ob ihre Fruchtblase geplatzt ist und ob Sie Schmerzmittel benötigen. Die Antwort auf diese Fragen und das Ergebnis der Unterleibsuntersuchung kann dazu führen, dass eine innere Untersuchung notwendig ist um den Status ihrer Zervix beurteilen zu können. Alle Ergebnisse werden als Notizen vermerkt. Sobald die Zervix angefangen hat sich zu dehnen (um mehr als 2-3cm) und ihre Wehen regelmäßig auftreten, wird man Sie als „in den Wehen liegend“ bezeichnen.

Der nächste Schritt hängt von der Beurteilung der Geburtshelferin und der Organisation der Entbindungsstation ab. Einige Stationen haben extra Stationen eingerichtet, in die Frauen mit früh einsetzenden Wehen gebracht werden und bleiben, bis die Hauptwehen einsetzen und sie dann, kurz bevor das Baby geboren wird, auf die Entbindungsstation gebracht werden. Andere Stationen bevorzugen es Sie in einen Raum zu bringen in dem Sie für die Dauer der Wehen und der Geburt bleiben und dort nach ihnen geguckt wird. Was auch immer passiert, ihr Partner kann stets bei ihnen bleiben wenn Sie dies wünschen.

Wenn die Wehen schwach, unregelmäßig und ihre Membrane noch intakt sind, ist eine innere Untersuchung nicht notwendig. Dennoch werden Sie und ihre Geburtshelferin möglicherweise entscheiden dass eine sorgfältige Beurteilung der Zervix vorgenommen wird, um über die Entscheidung der weiteren Schritte zu helfen. Sobald festgestellt ist, dass Sie sich noch nicht in den Wehen befinden und die Geburtshelferin festgestellt hat, dass es ihnen und ihrem Baby gut geht, wird sie mit ihnen absprechen, ob Sie lieber zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben möchten oder ob Sie es vorziehen sicher nach Hause zu fahren und dort auf das Einsetzen der Wehen zu warten. Die Entscheidung darüber hängt von mehreren Umständen ab, insbesondere ist zu berücksichtigen wie ihre Schwangerschaft bisher verlaufen ist, ihr vergangener geburtlicher Lebenslauf, wie ängstlich oder besorgt Sie sich fühlen und wie nah Sie am Krankenhaus wohnen.

Es besteht kein Grund dafür sich zu schämen, wenn ihre Ankunft im Krankenhaus ein Fehlalarm war. Dies passiert häufig. Besonders wenn es sich um ihr erstes Baby handelt wird niemand von ihnen erwarten dass Sie genau wissen und richtig abschätzen können wann die Geburtswehen ernsthaft eingesetzt haben.

 

Weitere Informationen rund um das Thema "Krankenhausaufnahme bei Geburt":

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema Geburt:

 

 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----