Babyburg.de

Start Baby Ratgeber Geburt Wehen Verstärkung und Beschleunigung von Wehen

Verstärkung und Beschleunigung von Wehen

 

Wenn der Fortlauf der Wehen, die spontan begonnen haben, sich verlangsamt hat, kann es notwendig sein die Wehen zu beschleunigen oder zu verstärken. Wenn die Kontraktionen zufriedenstellend sind aber die Membrane noch intakt vorliegen, kann ein künstliches Reißen der Membrane die Lösung darstellen. Bei schwachen, seltenen oder unregelmäßigen Kontraktionen und wenn die Fruchtblase schon geplatzt ist wird eine Infusion von Syntocinon verabreicht um die Kontraktionen zu stärken und zu regulieren. Wie bei der Einleitung der Wehen wird die Dosis zunächst niedrig sein und sich dann stetig steigern, um als Ziel eine Beschleunigung und Verstärkung der Wehen auf ungefähr drei bis vier mäßig starke Kontraktionen, die alle 10 Minuten auftreten, zu erreichen.

Fortlaufende Überwachung am Monitor ist notwendig um sicherzugehen, dass das Baby in keine Notlage gerät. Weitere Untersuchungen werden zwei Stunden nach der Steigerung der Wehen vorgenommen. Für gewöhnlich zeigt sich dann ein Erfolg der Behandlung in der Öffnung des Muttermundes oder einer Absenkung des Kopfes des Babys. In einem solchen Fall wird die Infusion mit Syntocinon bis zur nächsten Untersuchung in weiteren zwei Stunden fortgeführt. Nach dieser Behandlung zur Verstärkung und Beschleunigung der Wehen sollte sich die Kurve der Öffnung des Muttermundes normalisiert haben. In einigen Fällen gibt es jedoch auch nach einigen Stunden keinen weiteren Fortschritt. In solchen Fällen wird der Arzt sie einer erneuten Beurteilung unterziehen und möglicherweise anordnen, dass eine Entbindung per Kaiserschnitt notwendig ist.

 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----