Babyburg.de

Hautveränderungen in der Schwangerschaft


Insgesamt werden Sie bemerken, dass ihre Haut weicher geworden ist. Dies ist auf die erhöhte Fähigkeit Feuchtigkeit zu speichern, zurückzuführen. Ferner werden Sie das charakteristische „Leuchten“ der Schwangerschaft wahrnehmen, welches teilweise auf die Erhöhung im Hormonspiegel zurückzuführen ist. Dennoch können Sie auch Änderungen ihrer Haut feststellen. Durch den Einfluss der Schwangerschaftshormone auf die Schweißdrüsen überall am Körper schwitzen schwangere Frauen zum Beispiel oft mehr; aus diesem Grund nehmen auch die Schweißbläschen zu. Die meisten Hautveränderungen verschwinden in den ersten sechs Monaten nach der Geburt, einige können jedoch dauerhaft bleiben.





Folgende Hautveränderungen können auftreten:

Linea nigra

Sie werden eine dunkle Linie, die von ihrem Schambein hoch zu ihrem Bauchnabel geht, bemerken. Diese Linie wird Linea nigra genannt, und tritt bei dunkelhäutigen Frauen gewöhnlich stärker hervor.

Chloasma

Auch die Haut um ihre Wangen, Nase und Augen kann dunkler werden. Dies wird als Chloasma oder „Maske der Schwangerschaft“ bezeichnet und erscheint besonders dunkel bei hellhäutigen Frauen und heller bei dunkelhäutigen Frauen. Chloasma ist auf den hormonellen Einfluss an Hautpigmentzellen zurückzuführen. Das Aussetzen der Sonne kann diese Veränderungen dunkler machen

Spidernaevi

Kleine rote Punkte, genannt Spidernaevi oder Gefäßspinnen, können plötzlich überall an ihrem Körper auftauchen. Diese Punkte, die weiß werden wenn Sie sie aufdrücken, sind Anhäufungen von Blutadern verursacht durch den hohen Östrogenspiegel in ihrem Körper.

Akne

Einige Frauen, die unter Akne leiden, werden feststellen, dass ihre Haut sich während der Schwangerschaft verbessert. Andere wiederrum stellen fest, dass sich der Zustand verschlechtert und Frauen die normalerweise keine Akne haben können sie entwickeln oder unter Pickeln leiden. Um die Pickel unter Kontrolle zu bekommen und weiteren vorzubeugen, sollten Sie darauf achten, Fette in ihrer Ernährungsweise reduzieren und sich regelmäßig zu bewegen. Sprechen Sie immer mit ihrem Gesundheitsversorger bevor sie Medikamente gegen Akne nehmen, da diese Chemikalien enthalten können die ihr Baby schädigen können. Akne und Pickel klären sich normalerweise im zweiten Drittel der Schwangerschaft auf.

Juckende Hände und Füße

Ihre Handflächen und manchmal die Fußsohlen können rot werden und anfangen zu jucken. Dies ist bekannt als Palmarerythem und wird durch einen erhöhten Östrogenspiegel verursacht. Wenn ihre Haut unerträglich juckt, sollten Sie ihren Gesundheitsversorger kontaktieren, da dies ein Anzeichen von Cholestase sein kann.

Hautanhängsel, Leberflecke und Sommersprossen

Winzige Hautanhängsel sind eine gewöhnliche Erscheinung die an Stellen mit hoher Reibung entstehen. Es ist jedoch nicht genau bekannt, warum sie entstehen. Sie sollten nicht gleich zum Dermatologen gehen, um sie entfernen zu lassen. Vorhandene Leberflecke, Sommersprossen oder Hautfehler können mit der Zeit dunkler werden. Wenn ein neuer Leberfleck erscheint oder ein bereits vorhandener sich allerdings merklich in Größe und Erscheinung verändert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.






Folgende äußerliche Veränderungen in der Schwangerschaft sind ebenfalls typisch:












Weitere Informationen rund um das Thema "Schwangerschaft":




 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----