Babyburg.de

Gitterbetten: Sicherheitshinweise

Folgende Shops für Gitterbetten können wir Ihnen empfehlen:

 

Ihr Baby wird gewöhnlicherweise unbeaufsichtigt im Gitterbett liegen. Darum sollten Gitterbetten auch eine sichere Umgebung für ihr Baby darstellen. Stürze aus dem Gitterbett sind die häufigsten Verletzungen im Zusammenhang mit Gitterbetten, obwohl Gitterbetten auch die einfachste Möglichkeit bieten, diese zu verhindern. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Säugling aus dem Gitterbett fällt ist besonders hoch, wenn die Matratze zu hoch liegt oder das Seitengeländer zu weit herabgesetzt ist.

Wenn Sie ein neues Gitterbett benutzen oder eins, das nach 1985 produziert wurde, wird es die derzeitigen Sicherheitsstandards erfüllen. Sollten Sie jedoch eines der älteren Gitterbetten benutzen, sollten Sie es unbedingt auf folgende Merkmale überprüfen:

  • Die Gitterstäbe sollten nicht mehr als 6cm auseinander stehen, so dass das Baby seinen Kopf nicht zwischen den Stäben des Gitterbetts einklemmen kann.
  • Es sollten keine Ausschnitte im Kopf- oder Fußbrett vorhanden sein, da der Kopf ihres Babys dazwischen feststecken könnte.
  • Wenn das Gitterbett verzierte Eckpfeiler (manchmal auch Fialen genannt) hat, sollten Sie diese abschrauben oder abschneiden. Lose Kleidung könnte daran hängen bleiben und ihr Baby daran ersticken.

Viele ältere Gitterbetten wurden mit bleihaltiger Farbe angemalt. Dies stellt eine große Gefahr dar, da es ihr Kind vergiften kann wenn es am Gitterbettgeländer nagt. Dies kommt durchaus vor.  Als Vorsichtsmaßnahme sollten Sie daher die alte Farbe abschleifen und das Gitterbett mit hochwertigem Lack neu streichen. Lassen Sie es in einem gut belüfteten Raum gründlich trocknen. Ferner sollten Sie Plastikkunststoffstreifen auf die Enden der Seitengitter platzieren (diese sind in den meisten Kindermöbelgeschäften erhältlich).

Weitere Gefahren bei Gitterbetten können Sie durch die Befolgung folgender Richtlinien verhindern:

  • Wenn Sie eine neue Matratze kaufen, sollten Sie jegliches Plastik daran entfernen und wegwerfen, weil die Gefahr besteht, dass ihr Kind daran erstickt. Wenn Sie die Matratze mit schwerem Kunststoff überziehen, sollten Sie darauf achten, dass der Bezug gespannt ist; Bezüge mit Reißverschlüssen sind hierbei am Besten.
  • Sobald ihr Baby sitzen kann, sollten Sie die Matratze vom Gitterbett auf ein Level herabsenken aus dem es nicht aus dem Bett herausfallen kann - weder wenn es sich gegenlehnt, noch wenn es versucht über das Geländer zu klettern. Wenn ihr Kind anfängt zu lernen wie man steht, sollte die Matratze auf dem niedrigsten Level sein. Die häufigsten Unfälle passieren, wenn Babies versuchen aus den Gitterbetten zu klettern. Ihr Baby sollte daher ein anderes Bett bekommen, wenn es ungefähr 85 cm groß ist oder die Gitterenden auf oder kurz unter der Höhe seiner Brustwarzen sind wenn es steht.
  • Wenn die Matratze komplett gesenkt ist, sollte der Höhepunkt des Seitengeländers der Gitterbetten mindestens 10cm über der Matratze liegen. Dies gilt auch wenn die Matratze auf dem höchsten Level angesetzt ist. Vergewissern Sie sich, dass der Verschlussriegel, der die Seiten aufrecht zusammenhält, fest ist und nicht aus Versehen von ihrem Säugling geöffnet werden kann. Lassen Sie das Gitterbettgeländer stets oben wenn ihr Baby im Gitterbett liegt.
  • Die Matratze sollte gut in das Gitterbett passen, so dass ihr Säugling nicht in einen Spalt zwischen der Matratze und dem Gitterbett rutschen kann. Wenn der Spalt zwischen Matratze und dem Seitenende des Gitterbettes mehr als 2 Finger breit ist, sollten Sie die Matratze durch eine ersetzen die besser passt.
  • Prüfen Sie das Gitterbett von Zeit zu Zeit um sicherzugehen, dass keine rauen oder scharfen Kanten an den Metallteilen und keine Splitter oder Rissen im Holz vorhanden sind. Wenn Sie Zahnabdrücke auf dem Geländer entdecken, sollten Sie das Holz mit Plastikstreifen für Gitterbetten bedecken (erhältlich in den meisten Kindermöbelgeschäften).
  • Solange ihr Kind noch ein Säugling ist, sollten Sie eine Bettumrandung benutzen. Achten Sie darauf, dass die Bettumrandung einmal komplett um das Gitterbett herumreicht und mit mindestens 6 Bändern befestigt ist, damit es nicht abfallen kann. Die Bänder sollten allerdings nicht länger als 15cm sein, damit sich ihr Baby nicht daran strangulieren kann.
  • Sobald ihr Baby stehen kann, sollten Sie die Bettumrandung entfernen, da Babies diese dafür benutzen können aus ihren Gitterbetten zu klettern.
  • Wenn Sie ein Hängemobile über dem Gitterbett angebracht haben, sollten Sie sich vergewissern, dass es sicher am Geländer befestigt ist. Hängen Sie das Mobile hoch genug, damit ihr Baby es nicht erreichen und herunterziehen kann und entfernen Sie es sobald ihr Baby anfängt zu sitzen oder andernfalls wenn es 5 Monate alt ist.
  • Entfernen Sie Spielzeug speziell für Gitterbetten sobald ihr Baby sich auf allen Vieren fortbewegt. Selbst wenn diese Spielzeuge dazu entworfen wurden, Kindergegrabsche und Gezerre an den Gitterbetten zu widerstehen, bietet es nur die Gefahr, dass sich ihr Kind darin verfängt.
  • Um einen gefährlichen Sturz aus dem Gitterbett zu verhindern, sollten Sie das Gitterbett – wie jedes andere Kinderbett – niemals an ein Fenster stellen. Hängen Sie zudem keine Bilder oder Regale über das Kinderbett, da diese eine weitere Gefährdung darstellen können.

Folgende Shops für Gitterbetten können wir Ihnen empfehlen:

 

 

Weitere Informationen rund um das Thema "Schwangerschaft":

 

 

 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----