Babyburg.de

Rauchen in der Schwangerschaft


Frauen die rauchen setzen sich einem großen Risiko aus, neben Lungenkrebs, Lungenüberblähung und Herzkrankheiten weitere Erkrankungen zu bekommen. Das Rauchen während der Schwangerschaft setzt jedoch auch ihr Baby schweren Gesundheitsrisiken aus. Das Nikotin im Zigarettenrauch erhöht den Blutfluss zu ihrem Baby, während Kohlenmonoxid die Menge an Sauerstoff, die dieses Blut enthält, herabsetzt. Als Resultat bringen Frauen, die während der Schwangerschaft rauchen, mit höherer Wahrscheinlichkeit ein untergewichtiges Baby zur Welt. Babys die weniger als 2.5 kg bei der Geburt wiegen sind, im Vergleich zu anderen Babys mit normalem Geburtsgewicht, einem 20mal höheren Risiko ausgesetzt in ihrem ersten Lebensjahr zu sterben. Sie leiden zudem häufiger unter Entwicklungsproblemen. Babys von Rauchern wiegen durchschnittlich 0.25kg weniger als Babys von Nichtrauchern; der genaue Unterschied beim Geburtsgewicht hängt davon ab wie viel die Mutter raucht. Auch passives rauchen (eine werdende Mutter atmet den Rauch anderer mit ein) kann Ursache von Wachstumsproblemen sein.

Rauchen während der Schwangerschaft geht auch mit einem größeren Risiko einher unter Schwangerschaftskomplikationen wie der Fehlgeburt, Frühgeburt, Placenta praevia, Plazentalösung und vorzeitigem Bruch der Membranen zu leiden. Untersuchungen haben ergeben, dass rauchen während der Schwangerschaft sogar mit dem plötzlichen Säuglingstod (SIDS) in Verbindung gebracht werden kann. SIDS tritt nach der Geburt des Babys auf. Väter die rauchen beeinträchtigen auch die Gesundheit ihres Babys, sowohl vor als auch nach der Geburt. Das Risiko an SIDS oder an Atemwegserkrankungen zu leiden ist erhöht.

Mit dem Rauchen aufzuhören kann sehr schwierig sein, aber es ist das Beste was Sie für sich und ihr Baby tun können. Wenn Sie mit dem Rauchen im ersten Drittel der Schwangerschaft aufhören, sinkt das Risiko, dass das Baby untergewichtig zur Welt kommt auf ein ähnliches Level, wie das eines Nichtrauchers. Auch wenn Sie es nicht schaffen vollständig mit dem Rauchen aufzuhören, sollten Sie sich bewusst werden, dass auch das Reduzieren der Anzahl an Zigaretten die Sie rauchen ihrem Baby zugute kommt. Nikotinersatzstoffe und Anti-Raucher-Medikamente sind nicht für die Benutzung während der Schwangerschaft geeignet.
 

Babyburg.de empfiehlt:

Die Empfehlung der Babyburg ist eindeutig: Bitte nicht rauchen während der Schwangerschaft! Viele Studien belegen, dass sich Geburtsgewicht und Wachstum eines Kindes während des ersten Jahres des Lebens stark reduzieren können, wenn eine Frau während der Schwangerschaft raucht. Die Spanne unbestreitbarer negativer Wirkungen des Rauchens reicht von flacher Atmung während Fötuslebens bis hin zu Krebs, Atmungsstörung und Herzkrankheit in späteren Jahren.

Falls eine Frau raucht, sollte sie während der Schwangerschaft um der Gesundheit ihres Kindes wegen unbedingt damit aufhören. Falls sie es nicht schaffen sollte aufzuhören, sollte sie zumindest nicht in der Nähe von Babys oder Kindern rauchen, erst recht nicht in geschlossenen Räumen. Kinder von Eltern, die rauchen, haben öfter Atmungsinfektionen, Bronchitis, Lungenentzündungen und reduzierte Lungenfunktionen als Kinder von Nichtrauchern.

Die Babyburg unterstützt daher Regelungen, die es verbieten, an öffentlichen, stark von Kindern frequentierten Orten zu rauchen.

 

Weiterhin sollten Sie auf folgende Dinge achtgeben:



















Weitere Informationen rund um das Thema "Schwangerschaft":



 
 
 
 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----