Babyburg.de

Start Baby Ratgeber Schwangerschaft Gesundheit in der Schwangerschaft Alternative Therapien und Heilmethoden

Alternative Therapien und Heilmethoden in der Schwangerschaft


Viele Frauen nutzen ergänzende Heilmethoden zur Entspannungsförderung und um die Schwangerschaftsbeschwerden besser zu bewältigen. Obwohl diese normalerweise sicher sind, sollten Sie stets einen vollständig qualifizierten Fachmann zu Rate ziehen bevor sie irgendeine Behandlung beginnen.

Kräuterheilmittel: Obst oder Pfefferminztee sind eine gute Alternative zu Koffein während der Schwangerschaft. Ein Stück Ingwer in kochendem Wasser kann die morgendliche Übelkeit lindern. Tees und Heilmittel die Kräuter enthalten sollten dennoch mit Vorsicht genossen werden, da Kräuter sehr stark wirken können und in einigen Fällen sogar giftig sind. Sie sollten daher stets Rücksprache mit ihrem Gesundheitsversorger halten bevor Sie irgendwelche Heilmittel auf Kräuterbasis verwenden. Lassen Sie sich von einem Experten eine bestimmte Marke empfehlen, da die Qualität der Kräuter variieren kann.

Reflexzonenmassage: Diese Therapie wird unter der Voraussetzung gehandhabt, das Punkte an den Füßen und Händen mit anderen Teilen des Körpers korrespondieren. Sie kann dabei helfen eine Vielzahl von Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen und Kreislaufstörungen zu lindern. Reflexzonenmassagen wurden schon während der Wehen angewandt, um den Schmerz der Kontraktionen zu lindern. Starker Druck nahe der Knöchel sollte dennoch vermieden werden, da diese mit der Gebärmutter und den Eierstöcken korrespondieren und frühzeitige Wehen hervorrufen können. Einige Reflexzonentherapeuten empfehlen außerdem diese Behandlung während ersten drei Schwangerschaftsmonate zu vermeiden, wenn die Schwangere schon einmal eine Fehlgeburt erlitten hat.

Aromatherapie: Ätherische Öle, die von Pflanzen stammen, werden oft für eine Aromatherapiemassage genutzt. Dies kann sehr effektiv sein um Stress zu bekämpfen und die Entspannung zu fördern. Einige ätherischen Ölen können dennoch schädlich sein, so dass einige Experten empfehlen, überhaupt keine Öle während der Schwangerschaft zu benutzen. Am sichersten ist es sich von einem qualifizierten Fachmann der Aromatherapie beraten zu lassen.

Akupunktur: Diese altertümliche Praxis aus dem Osten ist für die Schwangerschaft gewöhnlich ungefährlich, so lange die Behandlung von einem qualifizierten Akupunkteur durchgeführt wird. Sie mag besonders nützlich sein um die morgendliche Übelkeit zu lindern oder um Kreuzschmerzen während der Schwangerschaft zu reduzieren. Akupunktur sollte trotzdem mit besonderer Vorsicht genossen werden, da bestimmte Akupunkturpunkte Kontraktionen in der Gebärmutter auslösen können.

Homöopathie: Diese Therapie kann in Kombination mit kleinen Schwangerschaftsbeschwerden wie Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen sehr effektiv sein. Einige Frauen stellen fest, dass es bei Eintritt der Wehen helfen kann. Homöopathische Heilmittel zeigen gewöhnlich keine Nebenwirkungen für die Mutter oder das Baby, da nur ein sehr geringer Anteil des Inhaltsstoffes in einer speziellen Form benutzt wird. In der Schwangerschaft sollten Sie dennoch immer einen professionellen Homöopathen aufsuchen, da das zielgenaue lokalisieren des richtigen Heilmittels mitunter sehr schwierig sein kann.


Weitere Informationen rund um das Thema "Schwangerschaft":



 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----