Babyburg.de

Hormone in der Schwangerschaft


Verantwortlich für die Umstellung und innere Entwicklung des Körpers während der Schwangerschaft sind die körpereigenen Hormone, so ist die Zeit der Schwangerschaft eine Zeit von großer hormoneller Aktivität. Die Produktion von bereits existierenden Hormonen wird drastisch erhöht und neue Hormone werden speziell für die Schwangerschaft produziert:


Humanes Choriongonadotropin (HCG)

Dieses Hormon wird von der sich entwickelnden Plazenta (auch Mutterkuchen genannt) herausgegeben wenn sie beginnt sich in die Gebärmutter einzusetzen. Es ist auch als das `Schwangerschaftshormon' bekannt, weil es dieses Hormon ist, worauf in Schwangerschaftstest untersucht wird. HCG ist sehr wichtig, weil es andere hormonelle Aktivitäten einleitet die gebraucht werden um die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten und zu verhindern, dass die Menstruation eintritt. Dennoch hat HCG einige spürbare Effekte; es ist teilweise verantwortlich für auftretende Übelkeit und Erbrechen – die morgendliche Übelkeit – die in dem ersten Drittel der Schwangerschaft auftritt.



Progesteron

Dieses Hormon ist auch schon bei nicht schwangeren Frauen vorhanden, jedoch in sehr viel geringeren Mengen. Es wird zunächst in den Eierstöcken produziert, um die 8 bis 9 Woche herum dann jedoch in der Plazenta. Progesteron spielt eine wichtige Rolle in dem Erhalt ihrer Schwangerschaft, es verhindert auch, dass die Gebärmutter sich stark zusammenzieht und ihr ungeborenes Baby in Gefahr bringt. Einige Frauen, die ein Kind nach künstlicher Befruchtung, wie IVF oder GIFT, bekommen, erhalten Progesteronergänzungsmittel in Form von Pillen, Zäpfchen, Vaginal-Gel oder Injektionen.

Progesteron hält die Funktion des Mutterkuchen aufrecht, stärkt die Beckenwände in Vorbereitung auf die Wehen und entspannt bestimmte Ligamente und Muskeln in ihrem Körper. Dieser erholsame Effekt kann jedoch auch einige unwillkommene Nebenwirkungen auslösen.

Progesteron bewirkt, dass ihre Darmmuskeln schwerfällig werden und führt manchmal zu Darmträgheit, wie auch zu einem Gefühl der “Fülle” nach dem Essen. Progesteron entspannt auch den Schließmuskel (Ringmuskel) zwischen der Speiseröhre und dem Magen, was zeitweise Sodbrennen hervorrufen kann. Es bewirkt auch, dass die Adern sich erweitern, was zu Krampfadern führen kann.

Eine weitere Schlüsselrolle von Progesteron ist ihre Brüste auf die Milchproduktion vorzubereiten. Die Hormone helfen das Leitsystem in ihren Brüsten zu stimulieren und zu entwickeln, so dass ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft, Milch in ihren Brüsten vorhanden ist. Frühzeitig können Sie auch schon Wirkungen, wie eine besondere Zartheit ihrer Brüste, spüren.

 


Babyburg.de warnt vor: Präeklampsie 

Ein erhöhter Level von Progesteron kann zu einer verschwommenen Sichtweise und Kopfschmerzen während der Schwangerschaft führen. Wenn Sie diese Symptome jedoch stark auftretend in einer späten Schwangerschaft bemerken, sollten Sie ihren Gesundheitsversorger sofort darüber informieren. Es kann sich hierbei um ein Zeichen von Präeklampsie handeln, welche zur Eklampsie, einem lebensbedrohlichen Zustand, führen kann.

 




Östrogen

Östrogen ist ein weiteres Hormon, das in großen Mengen während der Schwangerschaft vorhanden ist. Östrogen hilft schon sehr frühzeitig die Gebärmutter für die Schwangerschaft vorzubereiten, indem es die Anzahl der Blutgefäße und Drüsen innerhalb der Gebärmutter erhöht. Östrogen ist zudem auch verantwortlich für die Erhöhung des Blutvolumens, was gelegentlich zu Zahnfleischbluten oder Nasenbluten führen kann. Der erkennbarste Effekt ist eine gesteigerte Hautrötung, die das „Leuchten“ der Schwangerschaft hervorbringt.

Abgesehen von HCG, Progesteron und Östrogen, spielen eine Vielzahl weiterer Hormone eine wichtige Rolle während der Schwangerschaft:

  • Humanes Chorion-Somatomammotropin (HCS): Auch humanes Plazentalaktogen (HPL) genannt. Dieses Hormon wird vom Östrogen reguliert und in der Plazenta in großen Mengen produziert. Es spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung ihres Babys und hilft ihren Brüsten die Drüsen zu entwickeln, die sie für das Stillen brauchen. Zudem mobilisiert es Fett für Energie und kann für das Wachstum ihres Babys förderlich sein.
  • Kalzitonin: Es speichert Kalzium und erhöht die Vitamin D-Entstehung, die es ihrem Kalzium und Knochenstärke ermöglichen, trotz dem gesteigerten Bedarf an Kalzium für ihr Baby, stabil zu bleiben.
  • Thyroxine (T4 und T3): Dieses Hormon wird für die Entwicklung des zentralen Nervensystems ihres Babys benötigt. Es erhöht außerdem ihren Sauerstoffverbrauch und hilft ihrem Baby Proteine und Kohlenhydrate zu verarbeiten. Darüberhinaus, interagiert es mit Wachstumshormonen um das Wachstum ihres Babys zu regulieren und zu stimulieren.
  • Relaxin: In Vorbereitung auf die Geburt hilft es ihren Muttermund, die Beckenmuskeln, Ligamente und Gelenke zu entspannen.
  • Insulin: Hilft ihrem Baby Nahrung in seinem Körper zu speichern und reguliert den Zuckerspiegel. Wenn Sie Diabetikerin sind und ihr Wohlbefinden nicht ausreichend kontrolliert wird, kann sich dies negativ auf das Wachstum ihres Babys auswirken und ihr Baby kann Probleme haben, seinen eigenen Zuckerspiegel richtig auszugleichen.
  • Oxytozin: Dieses Hormon arbeitet ähnlich einem positiven Rückmeldekreislauf. Es wird als Antwort auf das Dehnen in ihrem Muttermund während der Wehen herausgegeben und verursacht wiederrum selbst, dass ihre Gebärmutter sich weiter zusammenzieht. Gleichermaßen wird Oxytozin in Antwort auf die Stimulation ihrer Brustwarzen während des Stillens freigesetzt und bewirkt, dass ihre Milch reflexartig aus ihren Brustwarzen fließen kann.
  • Erythropoietin: Dieses Hormon wird in den Nieren produziert und erhöht die Anzahl der roten Blutkörperchen und des Plasmavolumen, indem es Salz und Wasser speichert.
  • Cortisol: Hilft ihrem Baby verschiedenes Essen in seinem Körper richtig zu verwerten.
  • Prolaktin: Dieses Hormon hilft ihren Brüsten sich auf das Stillen vorzubereiten und fördert das Wachstum ihres Babys.

















Weitere Informationen rund um das Thema "Körperliche Veränderungen in der Schwangerschaft":

 












Weitere Informationen rund um das Thema "Schwangerschaft":



































 

----- Empfehlenswerte Baby Shops -----

----- Empfehlen Sie uns gerne weiter -----